IfaS Stuttgart

Institut für angewandte Sozialwissenschaften

Integrierte Demenzversorgung in Oberbayern (IDOB)

Ein ‚Leuchtturmprojekt Demenz‘ des Bundesministeriums für Gesundheit

Evaluation der Implementierung und Weiterentwicklung gemeindenaher, ambulanter Versorgungskonzepte für Menschen mit demenziellen Erkrankungen im Stadt- / Landvergleich in den Modellregionen München-Ost und Berchtesgadener Land …

Kooperationspartner  –
VertreterIn Kooperationspartner  –
Weitere Akteure Horst Reiter (Projekteverein gGmbH)
Markus Witzmann (Kliniken des Bezirks Oberbayern)
Prof. Dr. Dr. Margot Albus M.Sc (Isar-Amper-Klinikum gemeinützige GmbH)
Prof. Dr. Gerd Laux (Inn-Salzach-Klinikum gemeinnützige GmbH)
Johannes Winklmair / Mirjam Diez Reiter (VerbundmanagerIn Modellregion München-Ost)
Eva Scharold / Katrin Berger (Verbundmanagerinnen Modellregion Berchtesgadener Land)
Forschungsauftrag In den Modellregionen München-Ost und Berchtesgadener Land wird mit Hilfe eines Versorgungsverbunds eine am individuellen Versorgungsbedarf von Menschen mit demenzieller Erkrankung ausgerichtete engmaschige und komplementäre Versorgung aufgebaut, weiterentwickelt und dieser Prozess evaluiert.
Evaluationsschwerpunkte sind:
  1. Evaluation von Versorgungsstrukturen
    • Prävalenz / Inzidenz der Demenzen
    • Versorgungsangebot (Versorgungsregion)
    • Systematische Zusammenarbeit im Versorgungsverbund (Kooperation, Vernetzung)
    • Abbildung von Stadt-Land-Unterschieden
  2. Evaluation des Behandlungserfolges
    • Lebensqualität der PatientInnen
    • Demenzdiagnostik
    • Sozialpsychiatrisches Assessment
    • Behandlungs- und Versorgungsplanung (inkl. Verlaufskontrolle)
    • Outcomemessung
Projektleitung Prof. Dr. Stefan Krause
Prof. Dr. Susanne Schäfer-Walkmann
Wissenschaftliche MitarbeiterInnen Dorothee-Tamara Deterding, Dipl.-Sozialpädagogin (DH)
Projektdauer 01.04.2008 bis 28.02.2010
Zuordnung bei IfaS Wissenschaftliche Praxisevaluation
Forschungsmethoden Im Rahmen der gesundheitsökonomischen Implementierungsstudie werden qualitative und quantitative Datenerhebungsmethoden angewandt.
Erhebungsinstrumente sind:
  • Statistiken und Dokumentationen
  • Selbstevaluationsbogen VerbundmanagerIn
  • Interviewleitfaden PatientÍn / Angehörige / BetreuerIn
  • Fragebogen VerbundpartnerIn / Interviewleitfaden VerbundpartnerIn
  • Evaluationsbogen Arzt / ÄrztIn
  • PatientInnenverwaltungsdaten / Krankenakte
  • PatientInnenstammblatt / Aufnahmebogen IDOB / Assessmentbogen / Bogen Versorgungsplanung / Bogen Fallkonferenz
Projektvorhaben Die Integrierte Demenzversorgung in Oberbayern versteht sich als gemeindenahes Versorgungskonzept im Sinne von Community Care: „Wohnortnähe“ und „Niederschwelligkeit“ sind wichtige Indikatoren für die konsequente Umsetzung des Grundsatzes „ambulant vor stationär“ und einer gelingenden qualitativ hochwertigen Versorgung von Menschen mit demenziellen Erkrankungen in der vertrauten Umgebung.
Publikationen / Presse Publikationen
Presseartikel
Bis zur Veröffentlichung der Evaluationsergebnisse des Leuchtturmprojekts IDOB ist eine erste Zusammenfassung der Ergebnisse hier erhältlich:
Ergebnisplakat IDOB
Ergebnisfolder IDOB
Vortrag Schäfer-Walkmann BMG
Präsentation BMG
Homepage http://www.leuchtturm-idob.de/