IfaS Stuttgart

Institut für angewandte Sozialwissenschaften

Arme Kinder und ihre Familien

Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Forschungskooperation mit dem Ziel, standardisierte Instrumente für die soziale Praxis zu entwickeln, die zur Messung der Bedarfslage armer Kinder sowie zur Sozialraumanalyse verwendet werden können...

 

 

Kooperationspartner Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart
VertreterIn Kooperationspartner Herr Prälat Monsignore Wolfgang Tripp (Diözesancaritasdirektor Rottenburg-Stuttgart)
Weitere Akteure Werner Strube (Kompetenzzentrum Sozialpolitik, stv. Leitung)
Renate Bock (Kompetenzzentrum Sozialpolitik, Kompetenzfeld Gesundheit)
Inhalt der Forschungskooperation Das strategische Verbandsprojekt „Arme Kinder und ihre Familien“ des Caritasverbandes der Diözese Rottenburg-Stuttgart schließt an die Ergebnisse der Studie Die Menschen hinter den Zahlen - Arme Kinder und ihre Familien in Baden-Württemberg von 2009 an. Das Projekt sieht vor, auf der Grundlage der Studienergebnisse die Hilfen für arme Familien weiter zu entwickeln. Im Wesentlichen leitend ist die in der o.g. Studie vorgenommene sozialarbeitswissenschaftliche Definition von Kinderarmut als „Mangel an fundamentalen Entwicklung- und Teilhabechancen“, wobei nun insbesondere die Perspektive des Kindes im Vordergrund stehen soll. Mit Rückbezug auf verschiedene Teilprojekte der Caritas, die als Themenschwerpunkte Sozialraumorientierung und Empowerment zur Verbesserung der Entwicklungschancen benachteiligter Kinder und der Lebenslagen armer Familien verfolgen, werden standardisierte Instrumente für die Praxis generiert:
  1. Entwicklung eines Assessment-Instruments für die soziale Praxis, welches MitarbeiterInnen ermöglicht, die soziale Bedarfslage armer Kinder entlang der Armutskonzeption zu erheben und die Hilfeplanung einzuschätzen
  2. Entwicklung eines Analyseinstruments zur Sozialraumanalyse aus der Perspektive der Kinder
  3. Entwicklung von Indikatoren auf der Ebene des sozialpolitisch strategischen Gesamtprojekts
Projektleitung Prof. Dr. Susanne Schäfer-Walkmann
Wissenschaftliche Mitarbeiterin Constanze Störk-Biber, M.A.
Projektdauer August 2011 bis Dezember 2012
Zuordnung bei IfaS Wissenschaftliche Begleitevaluation
Forschungsmethoden Theoriegeleitete Entwicklung von Analyseinstrumenten