IfaS Stuttgart

Institut für angewandte Sozialwissenschaften Stuttgart

Evaluation des Förderprogramms Inklusion

Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg

Evaluation von Modellprojekten und Qualifizierungsangeboten zur Inklusion von Kindern/Jugendlichen mit Behinderung in der Kinder- und Jugendarbeit sowie der Jugendsozialarbeit...

Auftraggeber

Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg

Kooperationspartner KUBUS e.V.
Vertreterinnen Kooperationspartner
Frank Baumeister, KUBUS e.V.
weitere Akteure Projektbeirat
Forschungsauftrag

Im Rahmen des „Zukunftsplan Jugend“ werden im Zeitraum vom 01.12.2015 bis zum 31.10.3016 verschiedene Kleinprojekte und Qualifizierungsangebote gefördert, die die Inklusion von Menschen mit Behinderung in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit verbessern sollen.

In der im Januar 2016 fertiggestellten Expertise „Inklusion von Menschen mit Behinderung in der Kinder- und Jugendarbeit sowie der Jugendsozialarbeit in Baden-Württemberg“, die erstmals einen systematischen Überblick über die Teilnahme von Menschen mit Behinderung in den Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit gibt, werden vier Prioritäten in der Umsetzung von Inklusion formuliert:

  1. Strategische Ausrichtung und Öffentlichkeitsarbeit
  2. Zuständigkeitsklärung und fachliches Selbstverständnis
  3. Pädagogische Konzepte, Angebotsentwicklung
  4. Organisations- und Teamentwicklung

Ziel der wissenschaftlichen Begleitforschung ist es, die geförderten Projekte im Hinblick auf diese vier Handlungsebenen zu evaluieren. Dafür wurden Zielindikatoren entwickelt, die sich an den Handlungsebenen der Expertise orientieren:

Zielindikator 1: Nachfrage, Öffentlichkeitsarbeit
Zielindikator 2: Öffnungsprozesse, Erfahrung mit der Durchführung
Zielindikator 3: Dokumentation der Angebote im Hinblick auf Teilnehmer*innen, Inhalt sowie Erfahrung mit den Angeboten
Zielindikator 4: Wirkungen auf die Organisation, Schulungsbedarfe und Teamentwicklung

Projektleitung Prof. Dr. Thomas Meyer
Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen

Dipl. Ing. Robert Walkmann
Sebastian Rahn (cand. M.A.)

Projektdauer

März 2016 bis Februar 2017

Zuordnung
Projektevaluation, Praxisforschung
Forschungsmethoden

Baustein 1:

Theoriegeleitete Entwicklung und Implementierung eines internetgestützten Dokumentationsformulars zur Befragung der Projektverantwortlichen der einzelnen Modellprojekte

Baustein 2:

Abschließende summative Evaluation der Projekte mithilfe eines schriftlichen Fragebogens am Ende der Laufzeit
Ergebnisse Abschlussbericht im Februar 2017