IfaS Stuttgart

Institut für angewandte Sozialwissenschaften Stuttgart

Evaluation des Partydrogenprojekts TAKE

Release Stuttgart e.V

Seit Januar 2015 gibt es bei Release Stuttgart das Präventionsprojekt TAKE. Dabei handelt es sich um einen akzeptierenden Ansatz in der Partydrogenszene, der aufsuchende Information und Beratung, Peer-Arbeit (Schulungen, Begleitung) und zielgruppenspezifische Öffentlichkeitsarbeit vereint. Diese Form aufsuchender Arbeit auf elektronischen Musikveranstaltungen ist neu, sodass noch wenig gesicherte Erkenntnisse über die Wirkungen vorliegen. Deshalb soll eine externe Evaluation Erkenntnisse über die Reichweite des Projekts TAKE, den Zielerreichungsgrad und die künftige Umsetzung liefern ...

Auftraggeber

Release Stuttgart e. V.

Forschungsauftrag

Um eine Evaluation des TAKE-Projekts durchführen zu können wird zunächst ein Gesamtevaluationskonzept entwickelt, in das die bereits durch TAKE erhobenen Daten einfließen. Auf mehreren Musikveranstaltungen soll am TAKE-Stand sowohl mittels Kurzfragebögen als auch durch leitfadengestützte Interviews mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Primärdatenerhebung durchgeführt werden, die durch qualitative Interviews mit Veranstaltern, Peers und Usern sowie Gruppendiskussionen mit den TAKE-Mitarbeitern und Multiplikatoren ergänzt wird. Die Auswertung dieser Daten mündet   in einen Evaluationsbericht.

Ein weiteres Ergebnis der wissenschaftlichen Evaluation soll die Erstellung eines Unterstützungskonzepts für Peers sein.

Projektleitung Prof. Dr. Susanne Schäfer-Walkmann
Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen Daniel Rayment-Briggs, Soziologe/Historiker/Philosoph (M.A.)
Projektdauer

Juni 2016 bis März 2017

Zuordnung

Expertise, Praxisforschung

Forschungsmethoden
  • Qualitative Forschungsmethoden
  • Kurzfragebögen
  • Gruppendiskussionen mit Mitarbeitern und Multiplikatoren
Ergebnisse

Unterstützungskonzept für Peers
Evaluationsbericht