IfaS Stuttgart

Institut für angewandte Sozialwissenschaften

Konzept zur ambulanten Versorgung von chronisch mehrfach beeinträchtigten Abhängigkeitskranken (CmbA) in Stuttgart

Stadt Stuttgart

Wissenschaftliche Begleitung des Implementierungsprozesses des Konzepts zur ambulanten Versorgung von chronisch mehrfach beeinträchtigten Abhängigkeitskranken (CMBA) in Stuttgart ...

 

Kooperationspartner Stadt Stuttgart
Weitere Akteure

Caritasverband für Stuttgart e. V.
Evangelische Gesellschaft Stuttgart e. V.
Klinikum Stuttgart

Forschungsauftrag

Der Implementierungsprozess des Konzepts zur ambulanten Versorgung von chronisch mehrfach beeinträchtigten Abhängigkeitskranken (CmbA) in Stuttgart soll wissenschaftlich begleitet werden. Es handelt sich hiermit um Fragestellungen der formativen und summativen Evaluation im Sinne von Versorgungsforschung. Im Rahmen des Projekts sollen die folgenden forschungsleitenden Fragestellungen beantwortet werden:

  • Wie gelingt es, mit dem Angebot die anversierte Zielgruppe zu erreichen?
  • Wie muss die Versorgungslandschaft für eine bedarfsgerechte Versorgung von chronisch mehrfach beeinträchtigten Abhängigkeitskranken aussehen?

Aus den Evaluationsergebnissen sollen Schlussfolgerungen für eine bedarfsgerechte Versorgung von chronisch mehrfach beeinträchtigten Abhängigkeitskranken im Stadtgebiet Stuttgart abgeleitet werden. 

Projektleitung Prof. Dr. Susanne Schäfer-Walkmann
Bearbeitungsteam

Geraldine Höbel, Sozialpädagogin (cand. M.A.)
Maren Häussermann, Sozialpädagogin (B.A.)

Projektdauer  März 2014 – März 2015
Zuordnung bei IfaS  Praxisevaluation
Forschungsmethoden

Qualitative Methoden:

  • Explorative Interviews mit Experten
  • Gruppendiskussionen mit Fokusgruppen

Quantitative Methoden:

  • Fragebogenerhebung/Dokumentationsinstrument
Ergebnisse

 Abschlussbericht